Was blueht wann

Was blüht wann?

Nolde

Was blüht wann?

Nolde
Bei einem Besuch in Noldes Garten tauchen Sie ein in ein unvergleichliches Farbenmeer, das zu jeder Jahreszeit in anderen Farbtönen erblüht. Im Hochsommer, von Mitte Juli bis Mitte August, ist die Zeit der intensivsten Blütenfülle und Formenvielfalt.

Der historische Garten besteht aus rund 500 zum Teil sehr alten Stauden. Zwischen den Stauden stehen unterschiedliche ein- und zweijährige Sommerblumen. Die bekanntesten Stauden, die man im Nolde-Garten findet, sind Türkischer Mohn, Rittersporn, Schwertlilie, Kissenprimel, Pfingstrose und Lupinen.

Auch der Baumbestand des Gartens ist bemerkenswert. Die heimischen und standorttypischen Gehölze wie Pappeln, Weiden, Weißdorn und Mirabelle wurden von Nolde nicht nur als markante Gestaltungselemente gesetzt, sondern erhalten und fördern auch das Mikroklima des Gartens. Sie dienen, je nach Wuchshöhe und Standort, dem Windschutz oder der Beschattung und sind daher ein wichtiger Teil des Wasserhaushaltssystems.

Unter den vielen Nutzhölzern – wie Birne, Pflaume, Quitte und Mirabelle – gedeihen auch die seltenen Apfelsorten „Agathe von Klanxbüll“ und die nur hier zu findende „Renette von Seebüll“. Emil Nolde hat in Seebüll ein Gartenkunstwerk geschaffen, ein Stück gestaltete Natur, das inmitten der nordfriesischen Marschlandschaft wie ein großes Gemälde wirkt.

Nolde
 
Nolde

Was blüht im OKTOBER?

Nolde

Was blüht im OKTOBER?

Nolde

Im Oktober: Dahlie

Die Dahlie (Dahlia variabilis) wird auch als „Königin des Herbstes“ bezeichnet. Sie blüht außergewöhnlich lang: vom Hochsommer bis zum Herbst. Im Nolde-Garten können bis zu 80 verschiedene, teils historische Sorten bewundert werden. Die lange Blütezeit entschädigt für die Mühen des Ein- und Ausgrabens der Knollen im Frühjahr bzw. nach dem ersten Frost.

» März
» April
» Mai
» Juni
» Juli
» August
» September
» Oktober
» November

Nolde
 
Nolde