Wanderweg

Wanderweg

Nolde

Noldes Landschaft/
Wanderwege

Nolde

WO SICH KUNST UND NATUR BERÜHREN.

Seebüll liegt in der Nähe der Nordsee, inmitten einer einzigartigen und ursprünglichen Marschlandschaft an der Grenze zu Dänemark. Hier war Emil Nolde zu Hause, hier war seine Heimat.
 Nirgendwo sonst bekommt man einen tieferen Einblick in das Werk und das Leben des Ausnahmekünstlers. Nur hier begreift man, wie Nolde Spannung und Intensität eines Augenblicks in Farbe zu übersetzen verstand. Ein endloser Horizont, der tiefe Himmel und imposante Wolkenbilder – in der unvergleichlichen Weite Nordfrieslands wird die Kunst Noldes lebendig und bildet immer wieder aufs Neue das Entree zu einem beindruckenden Kunsterlebnis. Gehen Sie auf Spurensuche. Ob per pedes, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto: Sie werden spüren, welche Faszination für Nolde von dieser eigenen und rauen Landschaft ausging.

„Gleich einem Märchen war die Heimat mir, im flachem Land,
 meinem Land, darüberhin die tausende Lerchen jubelnd auf- und 
niederschwebend, mein Wunderland von Meer zu Meer…“
(Emil Nolde)

Wanderwege

Um Seebüll herum, durch Noldes Landschaft,  führen eine Reihe von Wanderwegen:
 Vom Parkplatz am Seebüllhof vorbei geht ein Fußweg zum originalgetreuen Nachbau des Fischerbootes von Nolde.
Oder Sie spazieren zum Hülltoft Tief, einem kleinen See mit einer öffentlich zugänglichen Badestelle.
 Der „Nolde Weg“ beginnt auf der Rückseite des Museums und führt in ca. einer Stunde durch das idyllische Marschland zur Ortschaft Rosenkranz, wo Sie im Gasthof „ Alter Deutscher Grenzkrug“ einkehren können. www.alter-deutscher-grenzkrug.de

Nolde
Nolde