Botanikum

Botanikum

Nolde

Botanikum

Nolde

Das Botanikum dient der Erforschung und dem Erhalt der authentischen Bepflanzung des Nolde-Gartens. Hier werden alle Nachzuchten für den Garten durch die Gärtner der Stiftung gezogen. Pflanzen wie Kapuzinerkresse, Ringelblume und Schleifenblume erhalten und vermehren sich durch Selbstaussaat. Emil Noldes Garten erschafft sich sozusagen immer wieder von Neuem und selbst.
Ein Teil des Botanikums ist für die Besucher zugänglich und es ist möglich, außer Nachzuchten der einzigartigen Apfelsorte „Renette von Seebüll“ oder der „Nolde-Rose“ auch Storchschnabel, Ochsenzunge, Türkischen Mohn sowie verschiedene Kräuter und zahlreiche andere ein- oder mehrjährige Pflanzen, die ebenfalls im Nolde-Garten wachsen, zu erwerben. Sie können sich also ein Stück Seebüll für den eigenen Garten oder Balkon mit nach Hause nehmen.

Während der Gartenführungen erläutert Andreas Weber, Gärtner der Stiftung, ausführlich das bemerkenswerte Nachzuchtprogramm.

Nolde
Nolde